Schröpfen


Die Schröpfbehandlung / das Schröpfen findet sowohl in der Chinesischen Medizin als auch in der Naturheilkunde auf der ganzen Welt seit langer Zeit seine Anwendung.

Es werden ein oder mehrere gläserne "Glocken" auf ausgewählte Körperzonen aufgesetzt.
Das können direkt Akupunkturpunkte sein, oder sogenannte Ashi Bereiche, schmerzhafte Zonen.

Durch Wärme oder einer Saugwirkung wird ein Unterdruck in den Gläsern erzeugt.

Die Wirkung des Schröpfens kann zu einer Linderung von Schmerzen und Muskelverhärtungen führen, die durch Stauungen entstanden sind. Im wesentlichen wird die lokale Durchblutung und der Gewebestoffwechsel längerfristig verbessert.

Darüber hinaus werden durch das Schröpfen ausgelöste Reiz über Reflexbahnen des Nervensystems die zugeordneten inneren Organe erreicht und somit wird eine regulierende Wirkungen auf diese ausgeübt.

So gibt es verschiedene Einsatzbereiche des Schröpfens.
Einerseits wird es zu Behandlung von lokalen Verspannungen erfolgreich eingesetzt, andererseits wird gezieltes Schröpfen auf ausgewählte Akupunkturpunkte bei akuten grippalen Infekten, Hautprobleme, Kopfschmerzen und Heuschnupfen sowie vieles mehr erfolgreich eingesetzt.